Kryptografie muss nicht esoterisch sein

Egal, ob man nicht will, dass Geheimdienste private Mails mitlesen oder verhindern möchte, dass die eigene Konto-PIN in falsche Hände gerät - Computersicherheit betrifft alle Nutzerinnen, ob Laien oder Profis.

r_plakat.jpgPerfekte Sicherheit kann es nicht geben, aber wenigstens gibt es Programme, die das digitale Leben erheblich sicherer gestalten. Gerade Laien möchten nicht lange Fachartikel über diese Programme lesen, sondern einfach an ihrem Gerät gezeigt bekommen wie es geht. Dafür gibt es die Cryptoparty.

Auf einer Cryptoparty gibt es nicht viel Theorie, sondern praktische Hilfe, insbesondere beim Verschlüsseln von Festplatten und USB-Sticks, Mailverschlüsselung, anonymem Surfen, Passwortverwaltung und sicherem mobile Messaging. Nach einem kurzen Einführungsvortrag bekommen die Teilnehmerinnen und Teilnehmer Gelegenheit, in Arbeitsgruppen die vorgestellten Programme auf ihren mitgebrachten Geräten zu installieren und auszuprobieren.

Die Cryptoparty ist überparteilich und nichtkommerziell. Die hier angekündigte Veranstaltungsreihe wird unterstützt vom Chaos Computer Club Köln, vom Köln-Bonner Arbeitskreis Vorratsdatenspeicherung, Mitgliedern der Bonner Free Software Foundation Europe , des Freifunks und verschiedenen Privatpersonen.

Eine kleine Checkliste hilft Ihnen bei der Vorbereitung.

Linux-Installationsparty

Wer Linux auf seinem Rechner installieren möchte und etwas Hilfe braucht, kann sie bei uns in den Räumen des CCC Köln bekommen. Bitte tragen Sie sich (pseudonym) auf der Terminseite ein. Die erste Veranstaltung fand am 1.11. statt. Wir suchen jetzt nach weiteren Terminen.

Die nächsten Termine

Vergangene Termine im Archiv.

  • 4.12. 18 bis 21 h, Bonn AWO Beuel, Neustraße 84
  • 11.12. 18 h, Initiative gegen Totalüberwachung e.V., im KHTC Blau-Weiss Köln 1930 e.V., Neuenhöfer Allee 69, 50935 Köln
  • 16.12., 11 bis 14 h, Köln: Stadtbibliothek Köln, Josef-Haubrich-Hof 1. Thema: Anonym im Netz. Was geht, und wie geht es?
  • 21.12. 18 bis 21 h Thoughtworks, Lichtstraße 43c, Köln (Meetup-Link zum freiwilligen Anmelden)
  • 27. bis 30.12., Leipzig: 34C3 (kostenpflichtige Veranstaltung)
  • 28.1. bis 2.2.2018 Kagel: Seminar “Wenn die Fabrik auf den Schreibtisch passt” bei der IG BCE (kostenpflichtige Veranstaltung)
  • 16.2. bis 18.2.2018 ver.di-BildungsstätteBielefeld: Aktivkongress (kostenpflichtige Veranstaltung)
  • 1.3.2018 Köln: Cryptoparty mit der attac-Hochschulgruppe
  • 9. bis 11.3.2018 Neuharlingersiel: BarcampX (Educamp)
  • 11.3. bis 16.3.2018 Seminar “Netzpolitik für Einsteiger” bei der IG BCE, Deisterallee 44, 31848 Bad Münder (kostenpflichtige Veranstaltung)
  • 18.3. bis 23.3. 2018 Hattingen: Seminar “Digitale Selbstverteidigung” (kostenpflichtige Veranstaltung)
  • 27.5. bis 1.6.2018 Kagel: Seminar “Digitale Selbstverteidigung - Aktiv gegen Überwachungsapperate, Spähfanatiker und Kontrollsucht” bei der IG BCE (kostenpflichtige Veranstaltung)
  • 3.6. bis 8.6. Hattingen: “Wenn die Fabrik auf den Schreibtisch passt” (kostenpflichtige Veranstaltung)
  • 19. bis 24.8. Hattingen: Mediensommer (kostenpflichtige Veranstaltung)
  • 4. bis 9.11. Hattingen: “Nachricht oder Meinung” (kostenpflichtige Veranstaltung)

Unsere Termine finden Sie auch bei http://clof.eu/index.php und der Bewegungsseite der taz.

Cryptoparty on Tour

noisy_nose612x1023.jpegDie Cryptoparty geht auf Reisen. Wenn Sie eine Cryptoparty bei sich ausrichten wollen und für die erste Veranstaltung Referentinnen brauchen, setzen Sie sich gern mit uns in Verbindung. Die Mitglieder unseres Teams arbeiten ehrenamtlich und bitten bei längeren Anreisen nur um eine Reisekostenerstattung. Wir veranstalten auf Anfrage auch Seminare über Datenschutz und allgemeine IT-Sicherheit.

Kein Training für Kriminelle

In jüngster Zeit kam es wiederholt zu Kontaktaufnahmen, bei denen ein krimineller Hintergrund nicht auszuschließen ist. In den beobachteten Fällen traten Personen an Cryptoparty-Aktive heran und erzählten Geschichten, dass sie die prinzipielle Durchführbarkeit bestimmter Verbrechen belegen wollten, um damit eine bessere Absicherung für die Zukunft zu erreichen. Wir sind uns selbstverständlich klar darüber, dass die auf Cryptoparties gelehrten Techniken sowohl Freiheit und Privatsphäre stärken als auch für kriminelle Handlungen missbraucht werden können. Jeder Deutschlehrer weiß, dass man mit seinen Unterrichtsinhalten sowohl Liebesbriefe als auch Hetzschriften verfassen kann. Die Cryptoparty-Aktiven nehmen in ihren Arbeitsgruppen keine Gewissensprüfung vor. Sie behalten sich aber vor, eine Trainingseinheit sofort abzubrechen, wenn ihnen etwas merkwürdig vorkommt. Wir unterstützen herzlich gern alle, die sich für eine freie, menschenfreundliche und offene Welt engagieren. Wer diese Freiheit missbraucht, um andere zu berauben, betrügen, entwürdigen, verletzen oder anderweitig zu schädigen, hat bei uns nichts verloren.

Cryptoparty Tête à Tête

Die Nachfrage ist groß, und nicht immer haben die Leute Zeit, bis zum nächsten offiziellen Termin zu warten. Mitunter gibt es auch Fragen, die sehr ins Detail gehen und im Trubel einer Cryptoparty nicht angemessen behandelt werden können. Wir bieten deswegen einen fast wöchentlichen Termin an, an dem Sie jemand aus unserem Team an einem festen Ort erreichen. Vorherige Anmeldung per Mail stellt sicher, dass auch jemand vor Ort ist.

Werden Sie Tororist

Gilt das Wahrnehmen des Grundrechts auf freie Meinungsäußerung schon als verdächtig, so können Leute, die das auch noch unterstützen, nur eins sein: Extremisten. Damit der NSA nicht so schnell langweilig wird, wollen wir ihr viele neue Verdächtige liefern. Ganz viele. Richtig viele. Wie das geht? Betreiben Sie ein Tor-Relay. Das kostet Sie nur die Bandbreite, die Sie bereitstellen wollen und bedeutet bei richtiger Konfiguration kein technisches oder rechtliches Risiko für Sie. Wenn Sie sich auch einmal so richtig böse fühlen und ein Tor-Relay betreiben wollen, cryptopartykbn oder kommen Sie zur cryptopartykbn.

Foliensätze und Flugblätter

Cryptoparty For Journalists

As a further stage of the original concept we developed Cryptoparties focusing on high risk groups like journalists. Telling them they just have to install a particular tool and live securely ever after is plainly irresponsible. Therefore our main target on a Cryptoparty for journalists is not to copy some software on someone's computer but to teach people how to estimate a tool's reliability, to check for security updates and to be able to set up a new secure environment if the old one got lost or confiscated.

Below you find some presentations we prepared for this special type of Cryptoparties. Please feel free to contact us for further details.

For further reading: Information Security for Journalists

Global Media Forum 2014

Netzwerk-Recherche-Jahrestreffen 2014

Links

  • Fotos von der Cryptoparty in der Stadtbibliothek Köln am 2.2.2015

Zum Ausprobieren

Kontakt

Kontakte im Testbetrieb

Neben den klassischen Kontaktadressen testen wir auch Neuentwicklungen. Sie können diese Kontakte gern nutzen, sollten sich aber darüber im Klaren sein, dass es sich hierbei um Tests handelt und wir keine Aussage zu deren Sicherheit treffen können. Nachrichten mit hohem Schutzbedarf sollten Sie über diese Systeme nicht versenden